Vereinsprofile

Veranstaltungen

Dezember 2017
M D M D F S S
       
10 
11  12  13  14  15  16  17 
18  19  20  21  22  23  24 
25  26  27  28  29  30  31 

  

Dezember 2017

Keine Veranstaltung in diesem Monat
 
seniorentreff.jpg

Die »Brücke« ist eine Einrichtung der Offenen Altenarbeit in Uerdingen. Sie wurde 1964 auf Anregung der Stadt Krefeld als eine öffentlich geförderte Begegnungsstätte für Bürgerinnen und Bürger »jenseits der 60« gegründet. Träger ist der dortige DRK-Ortsverein.


Die »Brücke« ist weit gespannt
Der Name bezieht sich auf die Rheinbrücke, die geschlagen wurde, damit Menschen leichter zueinander finden. Unsere »Brücke« ist nicht an die Grenzen des Stadtteils gebunden und offen für jedermann.
Durch Straßenbahn- und Bushaltestellen im Umkreis von nur 100 Meter ist sie leicht erreichbar. Zur Jugend hält sie engen Kontakt dadurch, dass bei ihr auch die aktive DRK- Bereitschaft zu Hause ist und der Altentages- stätte mit ihren Mitteln und Möglichkeiten zur Verfügung steht.


Monatsprogramme
Für jeden Monat wird ein Programm aufge- stellt. Es besteht u. a. aus Vorträgen, Infor- mationen für Senioren, Reiseberichten, Gesell- schafts- und Bingospielen, Singe- und Bastelstunden. Allmonatlich wird ein Film über Länder und Landschaften gezeigt. Jeweils am ersten Freitag im Monat, bei Bedarf auch öfter, wird nach Anmeldung um 12.30 Uhr ein Mittagessen zum Selbstkostenpreis angeboten. Das Monatsprogramm bildet zwar den Rahmen, ist aber für die Besucher unverbindlich. Es wird ver- öffentlicht, hängt außerdem im Schaukasten des DRK und im Uerdinger Rathaus aus.

Seniorentreff des Uerdinger DRK »online«
Das Wort »online« meint den Anschluss an das weltweite Internet. Es ist eine Verbindung, die gut in unser Bild der Brücke passt.
Den Menschen »jenseits der 60« ist das Internet meist noch fremd, obwohl es eine ungeahnte Fülle an Informationsmöglichkeiten bietet. Eltern und Großeltern erhalten von der jungen Generation nicht mehr nur Briefe oder Telefonanrufe, sondern wie selbstverständlich über das Internet Nachrichten und sogar Bilder. Fernsehen und Geschäftswelt geben inzwischen neben der »bürgerlichen« ihre Internet-Adresse an.
Die Uerdinger »Brücke« hat schon früh mit Hilfe der DRK-Bereitschaft ein Internet-Café eingerichtet. Sie lädt alle Senioren zu seinem Besuch herzlich ein. Das Café soll helfen, die Schwellenangst zu überwinden, indem man sich einfach mal an das Gerät setzt und probiert. Für Einweisung und Hilfestellung sorgt ein kompetenter Fachmann. Das Internet-Café ist montags von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Nutzung ist grundsätzlich kostenlos.


Gemütliche Clubatmosphäre
Die Räume der »Brücke« in dem ehemaligen Patrizierhaus an der Alten Krefelder Straße 69 bieten Platz für 60 bis 80 Personen.
Zur Unterhaltung stehen zahlreiche Spiele, mehrere Tageszeitungen, Zeitschriften und ein Fernseher mit Videorecorder bereit. Im Erker- zimmer befindet sich ein modernes Internet- Café mit fünf Arbeitsplätzen, Drucker und Fotokopiergerät.


Beratungsstelle für Senioren
Jeden Montagnachmittag steht eine Sozial- arbeiterin zur Verfügung, um in der »Brücke« die Senioren bei ihren Problemen zu beraten, ihnen zu helfen und Wege zur Lösung aufzu- zeigen. Die Beratung kann jeder in Anspruch nehmen, auch wenn er nicht zu den Nutzern der Altentagesstätte gehört.

Sonderveranstaltungen im Jahreslauf
Vornan stehen die Brauchtums-Ereignisse. Neujahrs-, Oster- und Kirmeskaffee sind feste Termine. Zu Karneval besucht das Prinzenpaar mit seinem Gefolge die »Brücke«. Ein ganz- tägiger Frühjahrsausflug führt »ins Blaue«. An die Stelle der sonst üblich gewesenen Herbst- fahrt ist inzwischen ein »Oktoberfest« ge- treten. Fester Bestandteil ist im Dezember die Adventsfeier, an deren Schluss St. Nikolaus die Senioren beschenkt. Bei besonderen Ereignissen singt seit vielen Jahren der Büttner-Chor.

Über 100 Jahre Rotes Kreuz in Uerdingen
Die Geschichte des DRK-Ortsvereins Uerdingen e. V. geht auf das Jahr 1894 zurück, als hier - wie damals vielerorts üblich - eine freiwillige Sanitätskolonne gegründet wurde. 1925 formierten sich die Mitglieder und Förderer zu einem Verein und gaben sich eine Satzung. Erster Vorsitzender wurde Dr. med. Karl Rath, der zuvor schon Kolonnenarzt gewesen war. Neben der Sanitätskolonne gab es seit 1906 in Uerdingen eine Schwestern-Gruppe. Träger war der hiesige Zweig des Vaterländischen Frauenvereins. Gründungsvorsitzende war die Gattin des Uerdinger Bürgermeisters. 1935 wurde das gesamte ehrenamtliche Sanitäts- wesen »reichseinheitlich« zusammengefasst. Die Ortsvereine verschwanden von der Bildfläche. Die Sanitätskolonnen und Schwes- terngruppen wurden zu zentral organisierten Bereitschaften. Nach dem 2. Weltkrieg begann man in Uerdingen bereits 1946 wieder mit der freiwilligen Rote-Kreuz-Arbeit und rief je eine männliche und eine weibliche Bereitschaft ins Leben. 1956 nahm auch der Uerdinger DRK- Ortsverein die Arbeit wieder auf. Seine Auf- gaben sind: Pflege des Rot-Kreuz-Gedankens, Unterhaltung einer Altentages- stätte und Förderung der örtlichen DRK- Bereitschaft.

senioren_01.jpgsenioren_03.jpgsenioren_02.jpg

 
Öffnungszeiten
Die Altentagesstätte ist bis auf kurze Sommer- ferien und die gesetzlichen Feiertage jeweils montags und freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Jeder ist willkommen und kann sie ohne beson- dere Anmeldung und Formalitäten nutzen.

Von regelmäßigen Besuchern wird lediglich ein kleiner Obolus von monatlich 2,50 Euro er- wartet
.
Vorstand
des DRK-Ortsvereins Uerdingen e. V.

  • Vorsitzender: Dr. jur. Hans Vogt.
  • Stellv. Vorsitzender:
    Sparkassendirektor Werner Grams
  • Geschäftsführer: Helmut Weyers
  • Beisitzer: Dr. med. Ursula Heesen
    und Rechtsanwalt Rolf Milla
  • Leitung der Bereitschaft 4 m/w (Uerd.):
    Ute Hölzer und Stefan Timme

seniorentreff_logo.jpg

Anschrift

Der Seniorentreff des Uerdinger DRK
Alte Krefelder Straße 69 · 47829 Krefeld
Telefon 02151/481138

 Copyright © 2006-2011 Hallo Uerdingen