Neuigkeiten

 
 
Trauerkleider im Deutschen Textilmuseum in Krefeld
Im Deutschen Textilmuseum in Krefeld wird noch bis Sonntag, 22. August, die Ausstellung „Schwermut und Schönheit” präsentiert. Erstmals zeigt ein deutsches Museum rund 45 Trauerkleider, die nach Vorbildern aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert für das in diesem Sommer neu gestaltete Museum of World Funeral Culture in Novosibirsk angefertigt wurden. Die Ausstellung im Haus am Andreasmarkt in Krefeld-Linn wurde in Kooperation mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur organisiert.
Bei den Exponaten handelt es sich nicht um Originale. Vielmehr führte 2009 die Präsentation zweier nach der Mode des 19. Jahrhunderts geschneiderter Trauerkleider bei einem Wettbewerb mit dem Titel „Der Tod in der Kunst“ in Moskau zu der Überlegung, das Thema weiter zu entwickeln. Mit Hilfe von fast 30 russischen Kostümgestaltern entstanden für das russische Museum nach alten Stichen, Fotografien und Grabskulpturen 175 Trauerkleider, die die Entwicklung seit dem 13. Jahrhundert zeigen sollten. Die Exponate decken einen Zeitraum von 1800 bis 1910 ab.
Öffentliche Führungen durch die Ausstellung finden mittwochs und sonntags jeweils um 15 Uhr statt. Gruppenführungen können angemeldet werden unter der Telefonnummer 02151 9469450 oder per E-Mail textilmuseum@krefeld.de. Weitere Veranstaltungen stehen im Internet unter www.krefeld.de/textilmuseum. Zur Ausstellung ist zudem eine Broschüre des Museums erschienen. Vertiefende Inhalte zum Thema Trauer bietet der Band „Schwermut und Schönheit – als die Menschen Trauer trugen“. Dieser ist zum Museumspreis von 49 Euro im Museum erhältlich.

 Copyright 2006-2017 Hallo Uerdingen