Neuigkeiten

 
 
Kontrollen: Kein Alkohol für Jugendliche an den tollen Karnevalstagen
Polizei und Stadtverwaltung sind verstärkt im Einsatz
Der Fachbereich Jugend der Stadt Krefeld und der Rettungsdienst der Feuerwehr werden sich an den Karnevalstagen intensiv um alkoholisierte Kinder und Jugendlich kümmern. Wenn unter 14-jährige betrunken bei der Betreuungsstelle landen, werden die Eltern informiert. Die müssen dann ihre alkoholisierten Sprösslinge an den Sammelstellen abholen. Und dabei wird es auch diesmal nicht bleiben. Der Fachbereich Jugend wird nach den Karnevalstagen die Eltern und Jugendlichen zum Gespräch laden und über die Suchtgefahren aufklären. Je nach Einzelfall kann das durchaus ein Einstieg in weitere Maßnahmen sein. Vielfach müssen alkoholisierte Jugendliche und deren Erziehungsberechtigte damit rechnen, dass ihr Fehlverhalten nicht ohne Konsequenzen bleibt.
Auch die Krefelder Polizei verstärkt ihre Präsenz an den Karnevalstagen und bietet über 200 Einsatzkräfte auf, die auch darauf achten werden, dass Kinder und Jugendliche keinen Alkohol konsumieren. Polizei und städtischer Ordnungsdienst haben die Anweisung, trinkenden Jugendlichen den Alkohol wegzunehmen. Er wird umgehend im Rinnstein entsorgt. Die Jugendlichen werden darüber hinaus von der Polizei befragt, wer wo Alkohol an sie verkauft oder verteilt hat. Polizei und Ordnungsamt gehen diesen Hinweisen dann nach. Wer beim Verteilen von Alkohol an unter 16-jährige erwischt wird, zahlt als „Ersttäter“ 500 Euro Bußgeld. Kioske und Läden können gleich doppelt bestraft werden, zum einen der Inhaber, zum anderen der Verkäufer. Die beiden städtischen Fachbereiche sind an allen Karnevalstagen mit dem Kommunalen Ordnungsdienst, mit Gaststättenkontrolleuren und den Jugendpflegern im Einsatz.

 Copyright © 2006-2017 Hallo Uerdingen