Neuigkeiten

 
 
Leonardo und Lea ein Traumpaar: Schneeleopardin aus Stuttgart neu im Zoo
Krefelder Prinzenpaar sammelt in Session Spenden für Umbau der Anlage

Endlich hat das sehnsuchtsvolle Rufen von Schneeleopard Leonardo ein Ende: Seit letzter Woche hat der Krefelder Zoo wieder eine neue Katze der seltenen Hochgebirgsbewohner. Die achtjährige Lea kommt aus der Wilhelma in Stuttgart. Dort lebte sie zuletzt mit ihrer jüngsten Tochter zusammen. Als für diese ein gleichaltriger Kater gefunden worden war, konnte ihrer Mutter in die Seidenstadt übersiedeln. Solche Tiertausche zwischen den Zoos werden bei seltenen Tierarten durch ein Zuchtbuch gesteuert. Gezielte Zusammenführung von nicht miteinander verwandten Tieren vermeidet Inzucht. Im Falle der Schneeleoparden koordiniert der Finne Leif Blomquist vom Zoo Helsinki aus den Bestand an Schneeleoparden in ganz Europa. Von dort kam auch die Empfehlung, Lea und Leonardo als neues Paar zusammenzuführen. Die beiden passen gut zusammen, da der fünfzehnjährige Kater sich nicht mit einem ganz jungen Weibchen verstehen würde. Die erfahrene Katze ist also die ideale Partnerin. Pfleger Knut Nielsen: „Wenn es in den nächsten Wochen noch einmal frostige Temperaturen gibt, werden wir die Tiere zusammenlassen. Mit etwas Glück haben wir dann im Frühsommer schon Nachwuchs.“ Die Tragzeit beträgt etwa vier Monate. Der Krefelder Zoo hat in den letzten Jahrzehnten fast 50 Jungtiere nachgezogen, die in Zoos überall auf der Welt für den Erhalt der faszinierenden Bergbewohner sorgen. Bis zum Frühjahr wird die Anlage der Krefelder Wappentiere umgebaut. Zwei Gehege werden miteinander verbunden und mit einer Glassscheibe versehen. Für die Besucher wird damit ein deutlich besserer Blick auf die Schneeleoparden möglich. Das Krefelder Prinzenpaar Johannes IX. und Martina II. sammeln durch den Verkauf eines Bildes von Künstler Will Cassel und den Verzicht auf die Blumengeschenke für die Prinzessin Spenden für den Umbau der Anlage.


 Copyright © 2006-2017 Hallo Uerdingen