Neuigkeiten

 
 
Französisches Spitzen-Quartett setzt die Serenaden-Saison in Krefeld fort
Vorverkauf für das dritte Konzert im Rittersaal der Burg Linn hat begonnen
Mit einem französischen Spitzen-Quartett wird die Serenaden-Saison 2008/2009 am Freitag, 19. September, ab 20 Uhr im Rittersaal der Burg Linn fortgesetzt. Dann gastieren die Musiker Paul Meyer, Renaud Capucon, Christian Poltéra, Frank Braley in Krefeld. Das Ensemble wird beim dritten Konzert der Saison von Claude Debussy die Rhapsodie für Klarinette und Klavier, die Sonate für Violoncello und Klavier und die Sonate für Violine und Klavier sowie das „Quatour pour la fin du temps“ von Olivier Messiaen interpretieren.
Der im elsässischen Mulhouse geborene Klarinettist Paul Meyer debütierte bereits im Alter von dreizehn Jahren als Solist des Orchestre Symphonique du Rhin. Es folgten Studien in Paris und Basel. Heute zählt Paul Meyer zu den besten Klarinettisten weltweit. Der Geiger Renaud Capucon begann sein Studium in Paris mit vierzehn Jahren. Zahlreiche Konzerte bestätigten seinen Rang als einer der führenden Geiger seiner Generation. 2002 spielte er bei den Berliner Philharmonikern und 2004 beim Boston Symphony Orchestra. Der Cellist Christian Poltéra war Schüler bei Pergamenschikow und studierte bei Heinrich Schiff in Salzburg und Wien. Frank Braley, Klavier, gewann 1991 bei seinem ersten Wettbewerb, dem „Queen Elizabeth Competition of Belgium“ den ersten Preis.
Karten sind im Kulturbüro, Friedrich-Ebert-Straße 42, erhältlich. Ein Kauf an der Abendkasse ist nicht möglich. Die Konzertkarte kostet 13 Euro, für Schüler und Studenten acht Euro. Der Vorverkauf für dieses Konzert hat begonnen. Die Kartenreservierung ist möglich unter der Telefonnummer 02151/583611. Reservierte Karten müssen bis 19.40 Uhr vor den Konzerten an der Abendkasse abgeholt werden. Weitere Informationen und Öffnungszeiten des Krefelder Kulturbüros unter www.krefeld.de/kulturbuero.

 Copyright © 2006-2017 Hallo Uerdingen