Neuigkeiten

 
 
Neue Musik im alten Gemäuer der Burg Linn
Serenade mit Blockflötenquartett
Zur nächsten Serenade des städtischen Kulturbüros in Zusammenarbeit mit der Bayer-Kulturstiftung kommt am Freitag, 16. Mai, um 20 Uhr das Blockflötenquartett „Quartet New Generation“ nach Krefeld auf die Burg Linn. Susanne Fröhlich, Andrea Guttmann, Hannah Pape und Heide Schwarz wollen ihr Publikum mit neuer Musik verzaubern.
Die jungen und ambitionierten Musikerinnen des Blockflötenquartetts „Quartet New Generation“ (QNG) – in der New York Times als „four recorder virtuosos“ gelobt – widmen sich vorrangig neuer Musik. Dabei gestaltet sich die Zusammenarbeit mit jungen Komponisten – der virtuose Umgang mit Neuem und der Mut, Hörgewohnheiten zu hinterfragen – als besonders fruchtbar und wichtig. In den Programmen stellt QNG ganz bewusst zeitgenössische Werke jenen der Alten Musik gegenüber, um effektvoll zu zeigen, dass mit konsequenter Suche nach neuen Horizonten auch Alte Musik ganz „neu“ sein kann.
Das umfangreiche Instrumentarium – pro Konzert sind bis zu 30 Instrumente im Einsatz – reicht von Nachbauten überlieferter Renaissance- und Barockinstrumente bis hin zur Familie der modernen Paetzold Bassblockflöten und eröffnet den Spielerinnen durch den flexiblen Einsatz im Ensemble eine Fülle von neuen Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten. Die vier jungen Musikerinnen konzertieren in Europa, den Vereinigten Staaten, Japan, Mittel- und Südamerika. Ende 2006 erschien unter dem Titel „Ephereal“ die Debüt-CD des Quartetts mit Werken der Alten Musik und dem QNG gewidmeten neuen Kompositionen. Im Rahmen der 51. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats wird das QNG auf Burg Linn das Programm „Ein musikalisches Portrait Italiens“ spielen. In der Synthese von alten und zeitgenössischen Kompositionen entsteht auf einer musikalischen Reise durch das alte und neue Italien ein Portrait des Landes. Extravagante Chromatik, barocke Virtuosität und moderner Minimalismus zeigen die revolutionären Ideen von Komponisten. Die die Musiker Italiens und der Welt beeinflussten und noch heute inspirieren.
Der Vorverkauf für die Serenade im Rittersaal beginnt am 5. April im Kulturbüro in der Villa Merländer. Karten zum Preis von 13 (ermäßigt acht) Euro, können auch unter Telefon 02151/583611 bestellt werden.

 Copyright © 2006-2017 Hallo Uerdingen