Neuigkeiten

 
 
Auf den Spuren von Krefelds Rittern
Schüler aus dem Kreis Kleve besuchen Burg Linn
Bald tummeln sich auf einer der ältesten Burgenanlagen des Niederrheins in Krefeld-Linn zahlreiche Jungs und Mädchen. Denn zwei Klassen mit insgesamt 50 Schülern und zwei Lehrern der Katholischen Grundschule Holt aus Straelen haben am Dienstag, 15. April, im Rahmen der Krefelder Schullehrfahrten die Gelegenheit, auf den Spuren alter Geschichte und neuester Ausgrabungen zu wandeln.
Die Schullehrfahrten, die das Krefelder Stadtmarketing schon seit einigen Jahren erfolgreich anbietet, werden in diesem Jahr für Schulen aus dem Kreis Kleve organisiert. Sie finden im Wechsel mit den Schulen aus den Nachbarkreisen Viersen und Wesel statt. Auf der diesjährigen ersten Schullehrfahrt entdecken die Schüler auf Burg Linn eine Vergangenheit, die geprägt ist durch die Macht der alten Fürsten und verheerende Ritterkämpfe. Sie entdecken ein beeindruckendes Gemäuer, dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurück reicht. Die jungen Besucher wandeln durch möblierte Räume, Türme, Zinnen, den Bergfried, das Burgverlies und die Kapelle sowie eine völlig intakte Vorburg.
Außerdem schauen sie sich das edel-bürgerlich eingerichtete Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert an. Im Jagdschloss gibt es mehrere Zimmer, die das Leben im 18. und 19. Jahrhundert widerspiegeln. Ob Schlafgemach, Musikzimmer oder Küche, alle Räumlichkeiten sind komplett eingerichtet und auch viele Alltagsgegenstände können die „Forscher“ im Jagdschloss kennen lernen. Weiter werden sie das Niederrheinische Landschaftsmuseum Burg Linn besichtigen. Das Museum beherbergt Sammlungen zur Vor- und Frühgeschichte wie Funde aus dem römischen Kastell Gelduba (Gellep) und dem in seiner Umgebung liegenden antiken Gräberfeld aus römischer und fränkischer Zeit. Ebenso werden die niederrheinische Burg- und Stadtgeschichte sowie die Volkskunde des Niederrheins thematisiert. Verschiedenste Ritterrüstungen, Keramikfunde,detailverliebte Stadtmodelle und vieles mehr machen den Besuch im Museum zu einem echten Erlebnis.
Im Vorjahr besuchten 374 Klassen mit insgesamt 8 902 Schülern auf 153 Fahrten die Stadt wie Samt und Seide. Besonders der Zoo und die Burg Linn stießen auf reges Interesse. Doch auch der Botanische Garten und die Ausstellungen in der Villa Merländer sowie im Kaiser-Wilhelm-Museum wurden besichtigt.
Begrüßt werden die Schüler von Friedhelm Kutz, Leiter des Krefelder Stadtmarketings, und von der Organisatorin der Fahrten, Melanie Stumpen. Noch bis Oktober können folgende Ziele in Krefeld besucht werden: Burg Linn, Deutsches Textilmuseum, Botanischer Garten, Kaiser-Wilhelm-Museum, NS-Dokumentationsstätte Villa Merländer und Zoo. Die Schüler erhalten als Gastgeschenk einen Stadtplan mit anhängendem Gutschein, der zum ermäßigten Eintritt in die Krefelder Kultureinrichtungen berechtigt. Die Schüler werden eingeladen, die Stadt noch einmal mit Eltern und Freunden zu besuchen. Pro Person wird ein Kostenbeitrag von 4,50 Euro erhoben.

 Copyright © 2006-2017 Hallo Uerdingen