Neuigkeiten

 
 
Tauffeier zur 100. Ausgabe von „Hallo Uerdingen“
Hier spiegelt sich das Leben wider
Mit einer Top-Party im Restaurant „Löschenhof“, hoben über 170 geladene Gäste aus Kommunalpolitik, Vereinen, Wirtschaft und Handel, gemeinsam mit Kunden und dem Team von „Hallo Uerdingen“, und Herausgeberin Sigrid Musch, die 100. Ausgabe des Stadtteilmagazins aus der Taufe. Die Gäste waren voll des Lobes: „Hallo Uerdingen spiegelt das Leben in den Vororten wider. Das Magazin zeichnet sich durch professionell gestaltete Anzeigen und informative Texte aus“.
bild_01.gifbild_02.gifbild_03.gifbild_05.gif
Mit Applaus wurde bedacht, dass „Hallo Uerdingen“ ab sofort, unter www.hallo-uerdingen.de, in einem täglich aktualisierten Internet-Auftritt über Aktuelles informiert. Um aktuell zu bleiben, finden Kunden, Vereine und Institutionen die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten hier zu präsentieren. „Die Rheinstadt im Blick – für Uerdinger und Freunde“ ist in diesem Zusammenhang der Slogan des an die Gäste verteilten Autoaufklebers, gleichzeitig Teilnahmelos an einem Gewinnspiel (siehe Artikel „Gewinnspiel“ jeweils in der August- und September-Ausgabe). Blendend aufgelegt war Uwe Rutkowski, der als Moderator gekonnt durchs Programm führte, ein Garant für Professionalität und Stimmung!
Man schrieb den Mai 1998, als erstaunte Bürger in Uerdingen, Gartenstadt, Linn, Gellep-Stratum, Traar und Verberg das neue Stadtteilmagazin „Hallo Uerdingen“ in ihren Briefkästen fanden. „Schon wieder ein Blättchen“, war die erste Reaktion, die sich sehr schnell wandelte zum „Gut gestaltete Anzeigen, tolle Bilder und informative Texte, in denen wir uns wieder finden“.
bild_04.gif
Grund genug, die 100. Ausgabe kräftig zu feiern. Großes „Hallo“ als die Gäste vom leibhaftigen „Hallo-Uerdingen-Maskottchen“, das „Arnöldche“, in Gestalt von Dirk Müller, begrüßt wurden. Das Kostüm hatten die Mitarbeiter der Bayer-Eingliederungswerkstatt unter Geschäftsführer Helmut Meyendriesch und Werkstattleiter Peter Erkelenz gekonnt realisiert. Eine Überraschung war die Aktion „Gast-Foto-Geschenk“: die Gäste freuten sich über ihr Erinnerungsfoto im „Foto-Rahmen“, geschossen von Anke Adolph und ihrer Mitarbeiterin Petra Cirotzki von der Firma „Adolph Fotografie“. „Ein witziger Gag, aber auch eine Botschaft“, so die Gäste, als sie sich mit ihrem persönlichen Handabdruck (in blau und rot), auf einer Leinwand „verewigen“ konnten. Die Botschaft: „Nur in Eintracht und gemeinsam können wir etwas erreichen“, wurde freudig aufgenommen. Die „Leinwand der Eintracht“, wird in naher Zukunft in der Uerdinger Geschäftsstelle der Sparkasse Krefeld ausgestellt.
bild_15.gifbild_39.gifbild_45.gifbild_71.gif
Die kulinarisch vom Löschenhof-Team „mit Fingerfood vom Feinsten“, versorgten Taufgäste, beklatschten die Laudatio von Gudrun Lichtenberg-Diegel. „Unsere erste Kundin“, freute sich Herausgeberin Sigrid Musch. Gudrun Lichtenberg-Diegel stellte die Wichtigkeit der Zeitung für die Region heraus. So hob sie die Verdienste um das Überleben von Vereinen und Institutionen hervor. Unter anderem erinnerte sie an die Mit-Entwicklung und Realisierung des Uerdinger „Bauernmarktes“ durch „Hallo Uerdingen“, die Unterstützung von Familien mit behinderten Kindern (Delphintherapie) und der Uerdinger Kinder-Lobby.
Auch ihre persönliche Wertschätzung zur Herausgeberin brachte sie zum Ausdruck: „Jeden Ball, den man ihr zuwirft, wirft sie nicht nur weiter, sondern entwickelt diesen, gibt ihm einen persönlichen Inhalt und bringt ihn notfalls selbst ins Ziel.“ Beim Talk auf der Bühne, fühlten sich die Gesprächspartner bei Talkmaster Uwe Rutkowski sehr wohl im chicen Mobiliar der Firma Leolux (Internet: www.leolux.com). „Oooh“, klang es beim Erscheinen des ersten Talkgastes, einem Mann der über 20 Jahre, am 1. Advent die Herzen der Kinder und Erwachsenen als „Sinter Klaas“ aus Holland erfreute: Franz Faessen. Er ist ein Freund der Herausgeber-Familie Musch und freute sich über die Einladung. Das „seid Ihr auch alle brav gewesen“, verkniff er sich, und erzählte statt dessen spannend über seine Besuche in Uerdingen, die Fußball-WM und dem Verein „Comité Kinderfeesten“ aus Venlo.
Ihm folgte in der Talkrunde Erna Flesch. Sie informierte über das Unternehmen Leolux, das an der Elbestraße ansässig ist und aus den Niederlanden stammt (Franz Faessen freute sich sichtlich). Im Gespräch mit dem Heimatbundvorsitzenden, Ulrich Lohmar, wurden Themen wie Nikolausmarkt und die Entwicklung Uerdingens als Einkaufstadt besprochen. Ulrich Lohmar und Sigrid Musch realisierten übrigens sehr erfolgreich den ersten Uerdinger Bauernmarkt in ihrer gemeinsamen Werberingzeit. Interessante Tipps gab es vom Leiter des Amtes Fachbereich Tiefbau der Stadt Krefeld, Hans-Joachim Hofer, unter anderem zu Sondernutzungen und Vertragsgestaltung. Interessant auch das Gespräch mit dem Linner Bürger- und Schützenvereinsvorsitzenden, Heribert Nauen.
bild_16.gif
bild_77.gifbild_68.gifbild_60.gifbild_54.gif
Zwischen den einzelnen Gesprächen wurden Themen und Bilder aus 100 Ausgaben „Hallo Uerdingen“ in einer Power-Point-Präsentation gezeigt. Zahlreiche Gäste fanden sich hier wieder. Auch ein Beweis dafür: „Hallo Uerdingen“ ist nah am Bürger. Die Gäste empfanden die Veranstaltung als Möglichkeit, miteinander und gemeinsam Nähe zu schaffen. Herausgeberin Sigrid Musch dankte allen Beteiligten „für ihren tollen Einsatz“. Dem „Löschenhof-Team“ unter Volker van Hooren, dem Küchen-Chef Wolfgang Maier und Restaurantleiterin Jutta Beradi, dem PC-Spezialisten Axel Sierau vom SC Bayer Uerdingen „mit seiner helfenden Hand“, Hubertus Korf (hukofoto), der den Abend im Bild festhielt, Uwe Gietz von der Firma A-Z Baugerätehandel, verantwortlich für die Bühne, Dirk Wefers und Michael Kirberg vom XXL Light & Sound, die in gewohnter Qualität für die Beschallung sorgten, dem Team unter Anke Adolph für wunderbare Erinnerungen, Markus Herforth von der Firma Ballmann Elektrotechnik für die „transportable“ Lösung, Thekla Trompeter-Müller für den zauberhaften Blumenschmuck, Dirk Müller für viel Schweiß und Anstrengung, den eigenen fleißigen Helfern, ganz besonders dem tollen Internetteam Mone und Till, der Firma Leolux für die herrlichen Möbel, und superlieben Dank an Uwe Rutkowski, ohne dessen Leistung die Veranstaltung nicht gelungen wäre. Zum Schluß sei aber auch allen Gästen herzlichst gedankt, für Ihr Kommen, die Geschenke und „die netten Gesten“.
Der musikalische Rahmen zu dieser äußerst gelungenen Veranstaltung, kam vom „Duo im Quartettsound“, Günther (Charly) Besen und Egon Bandosz, unter anderem bekannt durch ihe pfiffige Musik im Haus „Marcelli“ bei der „Eärpelstour durch Verberg und Kliedbruch“.
bild_06.gifbild_07.gifbild_11.gifbild_17.gif
bild_24.gifbild_35.gifbild_44.gifbild_37.gif
Alle Bilder anzeigen
 Copyright © 2006-2017 Hallo Uerdingen